Steuern sparen mit Handwerkerrechnungen und haushaltsnahen Dienstleistungen

Voraussetzungen für die Steuerermäßigung sind

1. eine Dienstleistung im Haushalt,
2. eine Rechnung des Handwerkers bzw. Dienstleisters,
3. ein gesonderter Ausweis der Arbeitskosten in der Rechnung,
4. der Nachweis der unbaren Zahlung (Kontoauszug).

Begünstigt sind nur die Arbeitskosten:

Steuerlich abziehbar sind nur reine Arbeitskosten sowie ggf. in Rechnung gestellte Maschinen- und Fahrtkosten zuzüglich USt.


Handwerkerleistungen:
Aufwendungen für Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen in der selbst genutzten Wohnung sind − zusätzlich zu haushaltsnahen Dienstleistungen − direkt von der Steuerschuld abziehbar, und zwar 20 % der Arbeitskosten bis 6.000 EUR, höchstens 1.200 EUR Steuervergünstigung im Jahr (z.B. für Kehrgebühren Schornsteinfeger, Heizungswartung, Maler- und Tapezierarbeiten etc.).

Auf Grund eines Urteils des Bundesfinanzhofes sind nunmehr auch Maßnahmen im Zusammenhang mit der Schaffung neuer Wohn- bzw. Nutzflächen in einem bereits vorhandenen Haushalt begünstigt (z.B. Einbau von Dachgauben, Ausbauten, Wintergärten).

Haushaltsnahe Dienstleistungen
sind im Normalfall Tätigkeiten, die auch durch Mitglieder des privaten Haushalts oder entsprechend Beschäftigte übernommen werden können oder für die eine Dienstleistungsagentur oder ein selbstständiger Dienstleister in Anspruch genommen wird. Diese Aufwendungen werden mit 20 % der Kosten bis 20.000 EUR, höchstens mit 4.000 EUR Steuervergünstigung im Jahr, gefördert (z.B. für Reinigen der Wohnung, übliche Gartenarbeiten, Fenster putzen etc.).

Wichtig: Diese Steuervergünstigungen können Sie geltend machen, ganz egal ob Sie Eigentümer oder Mieter des Hauses/der Wohnung sind. Bei Eigentums- oder Mietwohnungen lassen sich die Kosten in der Regel über die Hausgeld- oder Nebenkostenabrechnung nachweisen. Auch wenn Sie im betreuten Wohnen oder einem Pflegeheim leben, können Sie diese Steuerermäßigung für einen Haushalt in der Einrichtung bekommen, wenn der Dienstleister die Aufwendungen separat in seiner Rechnung ausweist.
 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag
10.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr

Beratungstermine nur nach telefonischer Vereinbarung. In der ersten Jahreshälfte sind Beratungstermine auch ab 9 Uhr möglich.

Bitte beachten Sie:

Unser Büro bleibt in der Zeit vom 22.12.2018 bis zum 06.01.2019 geschlossen.

Neue Mitglieder nehmen wir in der Zeit vom 01.07. bis 31.10. eines Kalenderjahres auf.

Wenn Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind, dann können Sie unseren Fragebogen zur Mitgliedschaft herunterladen. Bitte lassen Sie uns den ausgefüllten Fragebogen zukommen. Sobald geklärt ist, ob Beratungsbefugnis besteht, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

 

 

 

 

 

 

Zertifiziert nach DIN 77700
Mitglied im BVL -
Bundesverband
Lohnsteuerhilfevereine e.V.